Wie alles anfing

Die Idee, ein Jahr ins Ausland zu gehen, hatte ich schon mit  10 Jahren gehabt. Damals hatte ich mir überlegt nach Afrika zu reisen und bei einem Hilfsprojekt mitzuwirken. Ich stellte mir häufig Szenen vor und dachte mir, es muss ein unglaubliches Abenteuer sein. Nun, diese Idee finde ich immer noch super und habe deshalb auch vor,  diesen Traum irgendwann zu verwirklichen.  Jedoch bin ich der Ansicht, dass man vorher viele Kenntnisse benötigt (und besonders die Englische Sprache beherrschen sollte) und sich wirklich bewusst seinmsollte,  was es bedeutet für einen gewissen Zeitraum in einem armen Land zu leben und zu arbeiten.Da man heutzutage so gut wie in jedem Arbeitsbereich  gute Englischkenntnisse vorweisen muss und meine nicht so blumig sind, bin ich nun hier- um unteranderem mein Englisch aufzubessern. Meine ehemalige Lehrerin hat mich als eine Sprachkatastrophe bezeichnet.  Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich nicht so viele Vokabel über die beliebten Schulthemen (wie globale Erwärmung und Schutz der Korallenriffe ) gelernt habe und auch nicht wirklich motiviert war.So schlimm kann ich jedoch nicht sein, da ich mich gut mit anderen unterhalten kann.Nur mal so am Rande:Wisst Ihr was ich seltsam finde?!Jeder wird schräg angeguckt sobald man kein gutes Englisch sprechen kann. Sobald jemand aber kein Mathe (Schulmathe) kann, ist das ganz normal. Dabei ist es sehr viel aufwendiger eine Sprache zum lernen, als ein System zu verstehen. 

6.10.16 18:56

Letzte Einträge: Prolog , Das Beste an Plänen - sie gehen nie auf .., Dublin

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(6.10.16 19:37)
Wenn Du Dich mit anderen auf Englisch unterhalten kannst, reicht das als Basis völlig aus. Und nach maximal drei Monaten vor Ort, nachdem Du tagein tagaus Englisch hörst und sprichst, fängst Du automatisch an auf Englisch zu träumen. Also nicht bange machen lassen.

Und was die Mathematik angeht: Das liegt an unseren medialen "Vorbildern", die meisten kokettieren ja sogar damit dass sie nicht mal einen eifachen Dreisatz können und der Applaus des dummen Publikums ist denen sicher.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen