Dublin

Dublin ist sehr "bussy". So ist es nicht leicht das isländische Flair hier zu entdecken. Es gibt einen Bereich (Tempel Bar) in denen viele Pups sind. Dort wird an vielen Abenden Live-Musik gespielt. So ist auch in der Nacht einiges los. Es ist echt toll durch die Straßen zu laufen und aus den verschiedenen Häusern Musik zuhören und gut gelaunte Menschen, die schwungvoll das leben genießen (und das Bier).Dublin an sich ist zwar groß, jedoch gibt es hier nicht viele Sehenswürdigkeiten bzw so viel zu sehen, dass man zwei Wochen ausfüllen kann. Das ist wirklich schade. Jedoch kann man viele schöne Tagesausflüge buchen zu tollen Orten.Tipp:  Das Guinness Storehouse ist sehr empfehlenswert!!

9.10.16 21:59, kommentieren

Werbung


Das Beste an Plänen - sie gehen nie auf ..

Das Beste an Plänen - sie gehen nie auf ..Ihr kennt das sicherlich. Man plant und am Ende kommt alles ganz anders. So ist das zumindest bei mir immer so.Mein Plan für die ersten Monate im Ausland änderte sich kurzfristig und ich beschloss,  vorerst in Irland zu verbleiben. Dadurch waren meinen ersten zwei Wochen sehr turbulent. Ich flog zuerst nach London und am nächsten Tag für ich mit einem Bus/ Fähre nach Dublin rüber. Die Bustour dauerte insgesamt 12,5 h. Obwohl ich in der Nacht fuhr, war es sehr anstrengend. In Dublin ist es sehr schwierig für einen Samstag ein Bett kurzfristig zu buchen. Da ich auf dem ersten Blick keine gute Unterkunft für die erste Woche fand, buchte ich (so dachte ich zumindest) ein Hostel in einer kleinen Stadt in der Nähe von Dublin. Und für die zweite Woche eins in Dublin. Wie ich zwei Tage später heraus fand,  lagen beide jedoch in Dublin. 

8.10.16 19:30, kommentieren